Viva Boliva

Am Wochenende war das große Boliviennachtreffen der gesamten Reisegruppe dieses Sommers in Hildesheim. Weil wir alle eingeladen waren, Bilder mitzubringen und zu teilen, nutze ich die Gelegenheit, um dieses kleine Video zu teilen. In all unseren Einrichtungen und Konventen, in denen ich war, wurden wir so herzlich begrüßt. Wie viel Mühe hinter all diesen selbstgestalteten Plakaten steckt...

Hier in Deutschland bewegt mich die Frage sehr, wie wir die Menschen um uns herum aufmerksam machen können für Bolivien, die Menschen dort, unsere Schwestern und ihre Arbeit. Denn ohne finanzielle Unterstützung wäre all das gar nicht möglich. Da die Schwestern in Bolivien quasi keine Einnahmequelle haben, sind sie dringend angewiesen auf Spenden aus Deutschland. Natürlich weiß ich, dass überall Geld gebraucht wird, aber da ich die Menschen nun einmal getroffen haben, liegen sie mir natürlich besonders am Herzen. Noch davon bin ich überzeugt, dass unsere Arbeit in Bolivien den Menschen wirklich hilft, selbständig zu werden. Die Kinder und Jugendlichen, die bei uns in den Kindergärten, Horts und Schulen waren, haben die Möglichkeit, später einmal zu studieren und so einen Beruf zu ergreifen, von dem sie leben können. Dann können sie auch selber für ihre Gesundheitsversorgung zahlen und die Betreuungskosten für ihre Kinder übernehmen. Also alles nachhaltig...

Wer mich einlädt, dem erzähle ich gerne mehr von unserer Arbeit in Bolivien und dem Land selber. Natürlich mit noch mehr Bildern und wunderbaren Eindrücken.

Sr. Kerstin-Marie

Kommentar schreiben

Kommentare: 0