pack' die Badehose ein...

Bevor wir am 07. und 08. September nicht nur die Ewige Profess von Sr. Kerstin-Marie, sondern auch die Noviziatsaufnahme und Einkleidung unserer Postulantin Melanie feiern werden, haben wir es uns in der vergangenen Woche mit dem ganzen Noviziatskonvent in unserem Kloster Rickenbach gemütlich gemacht, um dort einige gemeinsame Ferientage zu erleben.

Das erste Highlight ließ nicht lange auf sich warten: Anlässlich des 200. Geburtstagsjubiläums ihres Gründers, des Hl. Johannes Bosco, hatten die Salesianer in Beromünster zu einem Spendenlauf für verschiedene Ausbildungsprojekte für benachteiligte Jugendliche eingeladen. Da unsere Gemeinschaft den Patres schon lange freundschaftlich verbunden ist, war es klar, dass unsere geballte Schwesternpower bei diesem witzigen Event auf keinen Fall fehlen durfte - aber dass uns diese Aktion soo viel Freude machen würde, hatten wir dann auch wieder nicht geahnt. Das Publikum auf den Rängen und unsere Mitläufer feuerten uns zu Höchstleistungen an, und selbst Sr. M. Christa (übrigens die älteste Teilnehmerin) mit ihrem Rollator und Melanie im Rollstuhl waren nicht mehr zu bremsen und drehten Runde um Runde für den guten Zweck. Am Ende waren wir ziemlich stolz auf 257 mal 200m, die wir gemeinsam erlaufen hatten.

Nach dieser Anstrengung ging es dann aber den Rest der Woche wesentlich entspannter zu – mit Ausnahme einer ganz und gar ergreifenden

Pilgertour zur Einsiedelei des Hl. Bruder Klaus in den Ranft ließen wir uns die Sonne auf den Bauch scheinen, genossen die köstliche Schweizer Küche, planschten bei wolkenlosem Himmel im Sempacher See, lasen das ein oder andere schöne Buch und ließen unsere Seelen baumeln. Richtig Ferien eben, mit allem was dazugehört.

Heute Nachmittag sind wir wieder auf dem Arenberg gelandet – rundum erholt und voller wunderbarer Eindrücke, von denen wir einige durch die unten stehenden Fotos teilen möchten.

Sr. M. Ursula

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Manfred Berretz (Montag, 31 August 2015 11:25)

    Herrliche Fotos, ansprechende Präsentation und begeisternder Text!
    So etwas liest sich ausgezeichnet. Danke!

  • #2

    Feli (Montag, 31 August 2015 15:57)

    Schön, dass Sie uns immer wieder an Ihrem Leben teilhaben lassen. Die tollen Fotos - DANKE.
    Eine Frage habe ich - wie geht es Schwester Mariam - ich sehe sie nicht in Ihrer Runde und die Schwester Teresa ist auch nicht dabei.
    Ihnen allen Gottes Segen und eine große Vorfreude auf das kommende Fest in der nächsten Woche.

  • #3

    Sr. M. Ursula (Montag, 31 August 2015 20:28)

    Gern geschehen - und ja, Sr. Mariam und Sr. M. Teresa haben unsere Gemeinschaft zwischenzeitlich wieder verlassen. Das sind natürlich immer schmerzliche Schritte für alle Beteiligten, aber das Noviziat ist eben die Zeit, in der sich zeigt, ob ein Mensch in dieser Lebensform wirklich lebendig wird, oder möglicherweise doch etwas anderes braucht... Auf jeden Fall geht es beiden gut!
    Auch Ihnen eine gesegnete Zeit und herzliche Grüße vom Arenberg!

  • #4

    Nordjenta (Dienstag, 01 September 2015 14:58)

    Vielen Dank für das Teilhabenlassen...
    ... zum Wegegehen - nicht nur für mich gedanklich, sondern auch für die Beiden, die ihren Weg weitersuchen.
    Euch anderen von Herzen alles Gute, vor allem zu Ewigprofess und Noviziatsbeginn
    ...und vielleicht irgendwann auf ein Treffen
    Nordjenta
    (die sich noch immer wundert, was für Wege sich da plötzlich auftun können)

  • #5

    Silvia (Donnerstag, 03 September 2015 22:16)

    Wunderschöne Bilder, dafür ganz herzlichen Dank. Herzliche Grüße an Schwester Irmingard - schön Sie auch mal im Blog zu sehen. Ich freue mich auf eine Wiedersehen.

  • #6

    Braut Christi ohne Kloster (Samstag, 05 September 2015 09:22)

    Werde im Gebet verbunden sein bei der ewigen Profess und der Noviziatsaufnahme.

  • #7

    M. Mehl (Samstag, 05 September 2015 23:20)

    Das sind herrliche Bilder. Schön zu sehen, mit wieviel Spass und Zusammenhalt sie Ihre Ferien verbracht haben.
    Ich bin heute Nachmittag wieder von Kloster Arenberg zurückgekommen und habe mich sehr gut erholt.
    Das ist für mich immer wieder " einmalig, um inne zu halten und Kraft zu tanken". Dafür danke ich Ihnen allen. Diese Vielfalt an Eindrücken, Erinnerungen hat man nach keinem anderen Urlaub.
    Ich versuche immer 2 x jährlich eine Auszeit zu nehmen und freue mich heute schon auf die ...nächste Erholungswoche.
    Für die Festtage " alles Gute" . Sicher werden wieder Fotos zu sehen sein.


    DANKE