der Himmel über Rom...

Grooooße Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Im Jahr 2018 wird es genau 150 Jahre her sein, dass die - natürlich ganz objektiv betrachtet! - beste Ordensgemeinschaft der Welt gegründet wurde. Schon seit einigen Monaten sind wir daher mit einer kleinen Gruppe aus Mitarbeitenden und Schwestern damit beschäftigt, dieses Jubiläum inhaltlich vorzubereiten und ein vielseitiges und ansprechendes Programm zusammenzustellen (nebenbei: man darf sich freuen!). Eine Idee war, bereits in diesem Jahr zusammen mit Schwestern und Mitarbeitenden aus all unseren Einrichtungen nach Rom zu pilgern, um dort einerseits Weltkirche zu erleben, und andererseits auf den Spuren des Hl. Dominikus und unserer Schutzpatronin, der Hl. Katharina von Siena unterwegs zu sein. Und so machte sich in der vergangenen Woche eine erste Schwestern-Mitarbeiter-Gruppe, bunt zusammengewürfelt aus Arenberg, Oberhausen, Rickenbach und Bolivien unter der Leitung von Kaplan Michael Toth und Sr. Kerstin-Marie auf den Weg die Heilige Stadt. Nachdem wir bei unserer Ankunft mit reichem "Segen" von oben begrüßt worden waren, waren wir gar nicht mal sooo traurig, dass wir im weiteren Verlauf unseres Aufenthaltes kein - auch noch so kleines - Wölkchen mehr am Himmel entdecken konnten. Die Rahmenbedingungen konnten jedenfalls nicht besser sein, dass in diesen Tagen bei allen Wallfahrern auch innerlich der Himmel aufgehen konnte. Nach einer Woche voller wertvoller Begegnungen, ergreifender Gottesdienste an besonderen Orten, gemeinsamem Feiern, lecker Essen und gefühlt unzähligen erlaufenen Kilometern sind wir nun am Wochenende wieder nach Hause zurückgekehrt. Und ich hoffe leise, dass wir einige dieser wunderbaren Erfahrungen in den Alltag hinüberretten können, wobei möglicherweise diese und andere Fotos helfen können :-)

Sr. M. Ursula

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    C.R. (Donnerstag, 06 April 2017 18:25)

    Danke für die schönen Fotos. So konnte ich auch mit den Augen dabei sein, mit dem Herzen sowieso.

  • #2

    Gabriele R. (Mittwoch, 12 April 2017 21:00)

    Ich gebe zu, dass ich bei einer Ordensgemeinschaft mehr als nur überrascht bin, wenn geschrieben wird: "...natürlich ganz objektiv betrachtet! - beste Ordensgemeinschaft der Welt gegründet wurde. "
    Damit habe ich äußerste Schwierigkeiten.

  • #3

    Verena (Sonntag, 16 April 2017 10:35)

    Liebe Gabriele R.
    man darf doch sowas auch mal mit einem Schmunzeln schreiben. Für Schwester Ursula und ihre Mitschwestern ist das nun mal so - freuen wir uns doch darüber.

  • #4

    Maria (Sonntag, 16 April 2017 21:56)

    Liebe Gabriele R. Dieser Text passt doch so richtig zu Schwester Ursula. Ist doch schön so, und man merkt doch den Unterton, der von der Übertreibung weiß.
    Humor ist auch eine Tugend!

    Ich vermisse die Namen der Jubilarschwestern, das stört mich sehr!!!!

  • #5

    julia (Sonntag, 21 Mai 2017 14:44)

    schön zu hören das ihr dort eine gute Zeit hattet