In die Zukunft

 

Wie im gesamten Print-Geschäft, so merken auch wir bei "kontinente", dass die Menschen ihre Lesegewohnheiten ändern und nicht mehr unbedingt ein gedrucktes Heft lesen, so gut es auch sein mag. Deswegen haben wir uns schon vor drei Wochen in Köln getroffen und uns beraten lassen, wie wir mit unserem Magazin in die digitale Zukunft gehen können. Dabei haben wir mal geschaut, was solche Zeitungen wie die "New York Times" machen und was uns allgemein in Zukunft erwarten könnte.

Ehe wir aber mit einem eigenen Snapchat-Kanal beginnen, wollen wir erstmal das schon fast klassische ePaper testen. Deswegen freuen wir uns, dass wir die erste Ausgabe der kontinente von 2017 digital anbieten können.

Hier ist sie zu finden und wartet nur darauf, heruntergeladen und gelesen zu werden. Uns würde interessieren: Wer hätte auch zukünftig Interesse daran, das Heft digital lesen zu können? Wir freuen uns daher über Kommentare und auf Nachrichten.

Viel Freude beim Lesen

Sr. Kerstin-Marie

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Marina (Donnerstag, 12 Januar 2017 17:39)

    op-schreibt nix mehr. Schade.

  • #2

    Gast (Donnerstag, 12 Januar 2017 18:06)

    Ja, schade, hier wird nichts mehr gepostet. Man könnte nun lange übers "praedicare" diskutieren, doch dafür wurde der Blog eh selten benutzt. Das die treuen Leser nun ganz vergessen scheinen, ist trotzdem nicht schön.

  • #3

    Julia (Samstag, 28 Januar 2017 17:38)

    Hallo ich Persönlich lese das Kontinente Heft immer bei meinem Onkel wenn ich ihn besuche. Ich mag es noch das Heft in der Hand zu halten und darin zu blättern. Brauche das Digitale nicht unsere Welt wird eh zu sehr digitalisiert zu technisch was ich nicht gut finde.

KONTAKT: 

Arenberger Dominikanerinnen
Cherubine-Willimann-Weg 1

56077 Koblenz

www.arenberger-dominikanerinnen.de

info@op-schreibt.de