Es wird ernst.

Nach einem wunderbaren Juniorat am letzten Wochenende in der Schweiz geht es für mich nun so langsam aber sicher in den Endspurt. Jetzt ist es wirklich nicht mehr lang hin bis zum "Ja" für immer. Gästelisten werden aktualisiert und Aufgaben, Ämter und Plätze werden verteilt. Es wird alles vorbereitet für ein wunderbares Fest.

Damit das und besonders die Liturgie möglichst entspannt - insofern jemand an diesem Tag entspannt sein kann - laufen kann, war heute schon Prälat Holkenbrink bei uns, damit wir gemeinsam schon mal auf den Ablauf schauen konnten. 

Beim Gespräch nach dem Mittagessen ging mir noch einmal auf, was für ein unendlich großes Glück ich doch habe. Ich fühlte mich ein bisschen wie die Goldmarie wie im Märchen von Frau Holle, die am Ende mit jeder Menge Gold überschüttet wird und es bald nicht fassen kann. Auch ich fühlte mich überschüttet von diesem Großen und absolut Unfassbaren, was die Profess bedeutet. Was für ein Glück, dass ich meinen Platz und meine Gemeinschaft gefunden habe. Was für ein Glück, dass ich mich auf den Weg gemacht habe, was für ein Glück, was ich alles erlebe und erfahre!

Die Profess ist dazu die Bekräftigung und die Bindung. Ich binde mich an Gott und er sich an mich und das für immer. Großartig! Und so kommt mir in diesen Tagen immer wieder der Satz einer Freundin in den Sinn, die vor einiger Zeit zu mir sagte: "Es ist soo schön, einen Ring zu bekommen." Ich glaube, da steckt genau das große Glück dahinter. Egal, woraus der Ring besteht, er ist das Zeichen des Bundes und darauf freue ich mich aus ganzem Herzen!

Sr. Kerstin-Marie

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Britta (Donnerstag, 27 August 2015 18:50)

    Liebe Schwester Kerstin Marie,
    War im Juli 4 Tage im Kloster bei euch und es war eine wunderschöne Zeit mit vielen eindrücken. Eine Zeit die noch lange nachgewirkt hat. Lese nun hier regelmäßig den Blog und freue mich mit Ihnen :-) An Ihren Worten merkt man das sie vor Freude und Dankbarkeit nur so überfließen so das es auf mich als Leser auch berührt. Toll!!:-)) Ich wünsche Ihnen und den anderen Schwestern im Kloster Arenberg von Herzen Alles Gute:-)
    Liebe Grüße,Britta