Ein Genuss

Ich lese gerne. Schon immer und fast alles, was mir in die Hände fällt. Und manchmal ist es auch so, dass mich ein Buch so sehr fesslt, dass ich es nur schwer zur Seite legen kann. Deswegen gibt es im Urlaub fast nichts schöneres, als den ganzen Tag an der frischen Luft zu sitzen und ein Buch nach dem anderen zu lesen. Oder ein Buch anzufangen und erst damit aufzuhören wenn die letzte Seite gelesen ist, auch wenn das erst nachts um drei der Fall ist.

Leider dauert es in diesem Jahr aber noch ein bisschen, bis ich in den Urlaub fahre, weswegen ich mich lesetechnisch ein bisschen disziplinieren muss. Allerdings fiel mir in den vergangenen Tagen wieder so ein Buch in die Hände, das ich nur schwer zur Seite legen konnte. Nämlich das zweite von oben hier auf dem Bücherstapel. Letzte Woche hatte ich durch Zufall die Verfilmung des Buches gesehen und durch einen weiteren Zufall das Buch dann ausgeliehen bekommen. Mich berührte es, warum auch immer, so sehr, dass ich nur schlecht das Lesen unterbrechen konnte.

Umso besser, dass gestern Sonntag war. So warf ich einfach alle meine Pläne - Briefe und Emails schreiben, sporteln,... - über den Haufen und legte mich nach dem Mittagessen ins Bett, um das Buch zu Ende zu lesen. Einfach herrlich! Als ich am Nachmittag damit fertig war, fand ich, dass ich den Sonntag wirklich geheiligt hatte, indem ich das getan hatte, was mein Herz erfreute - lesen.

In diesem Sinne hoffe ich auf weitere wundervolle Bücher und lange Sonntage bzw. dann im September auf meinen Urlaub in Vechta.

Sr. Kerstin-Marie

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Andrea hoffmann-Glewe (Montag, 10 August 2015 22:43)

    Liebe Schwester Kerstin Marie,,,,,

    Das Kann ich sehr gut nachvollziehen. lesen ist auch meine Leidenschaft .Immer wieder zieht es mich Zu diesem Blog .. Das Leben des heiligen Dominikus, Katharina von siena Faustina kowalskie es ist ein bunter Blumenstrauß die die liebe Gottes mich so erfahren lassen. ich wünsche Ihnen für den September alles gute zur ewigen Profess. Ich kann das mitfühlen wie einem das Herz zur liebe Jesus so brennen kann. In der Sonntagsmesse wurde es bekannt gegeben
    Herlichst Andrea Hoffmann glewe

    Gott segne Sie und ihre Schwesten im kloster Ahrenberg

  • #2

    Julia (Freitag, 14 August 2015 12:09)

    Hallo Sr. Kerstin-Marie
    Ich lese auch sehr gerne und verstehe es wenn man ein Buch mal nicht zur Seite legen kann. Habe gerade ein tolles Buch gelesen Robert Schneider die Offenbarung und dann welches ich noch lesen möchte schon habe von Manfred Lütz Gott.
    Weiterhin viel lese vergnügen. Dann auch einen schönen gesegneten Urlaub mit tollen eindrücken.

KONTAKT: 

Arenberger Dominikanerinnen
Cherubine-Willimann-Weg 1

56077 Koblenz

www.arenberger-dominikanerinnen.de

info@op-schreibt.de