Augen-weide

So schön kann Brachzeit sein - im vergangenen Jahr haben wir uns im Team von Kloster Arenberg dazu entschlossen, unserer Kräuterei im Sommer 2015 eine Auszeit zu gönnen, um uns einmal in Ruhe Gedanken über eine dringend notwendige Neukonzeptionierung unserer Außenanlagen zu machen. So kam uns die Idee, unserem guten alten Kräuteracker in diesem Jahr ein neues Gewand in Form einer Wildblumenwiese zu verpassen. Nachdem wir nun wochenlang gespannt waren, wie das Ganze denn aussehen wird, wenn es in voller Blüte steht, kommen wir seit Anfang der Woche aus dem Staunen über so viel Schönheit gar nicht mehr heraus.

Für mich ist das ein starkes Bild: ein Jahr ohne Kräuteranbau, das wäre für viele von uns in früheren Zeiten absolut undenkbar gewesen. Gleichzeitig haben wir aber gespürt, dass wir alle nicht frei werden, um neu zu denken, wenn wir weiterhin so viele Ressourcen binden, um am Alten festhalten zu können. Und nun stellen wir fest, dass es einfach gut und richtig ist, auch Liebgewonnenes einfach einmal loszulassen, um es entweder neu geschenkt zu bekommen, oder auch offen zu werden für das ganz Andere.

Ich bin jedenfalls sehr gespannt, was hier auf dem Arenberg künftig noch wachsen und gedeihen darf und freue mich aufs weitere "Pläne-schmieden" :-)

Sr. M. Ursula

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    C.R. (Freitag, 03 Juli 2015 20:57)

    Das passt ja wunderbar zur Überschrift vom letzten Eintrag.

  • #2

    U.B. (Samstag, 04 Juli 2015 14:36)

    Wunderschön, aber wo kommt jetzt der gute Tee her?

  • #3

    J.H. (Samstag, 04 Juli 2015 23:11)

    Ich war in März und Anfang Juni (leider nur paar Tage) dort... Dann sass ich in der "Lourdes Kapelle" unter "meinen Tannenbäumen" ... Eine "Ähnlichkeit mit unseren -leider inzwischen verlorenen -Tannenbäumen in Ungarn- und spürte eine Geborgenheit, die nur in meiner Kindheit vorhanden war,..
    Und sah damals das noch recht unscheinbares Feld an... am Ende mit den Bienenvölker..( Wovon ich eher eine achtsame Distanz halten wollte..)
    Und jetzt dieser Pracht und Reife... Wunderbar! Ich wünschte mir, ich könnte wieder gerade jetzt da sein! Aber mit diesen Bildern bin ich dort.. Danke!
    Und komme bestimmt bald wieder!
    Sr. Ursula, für ihre Gedanken danke ich ganz speziell!! Wie wahr! Loslassen und bewahren....

  • #4

    Julia (Montag, 13 Juli 2015 16:17)

    Wünderschön was da gewachsen ist. Wäre nun auch gerne für ein paar Tage in Arenberg. Geht grads leider nicht.

  • #5

    Britta (Sonntag, 19 Juli 2015 18:07)

    Diese Blumenwiese ist wirklich sehr schön:-) Wie auch das ganze Kloster, war im Juli 2015 4 Tage bei euch und würde jederzeit gerne wiederkommen:-) Ganz lieben Gruß,Britta

  • #6

    Assignment (Freitag, 02 Februar 2018 12:31)

    Wie auch das ganze Kloster, war im Juli 2015 4 Tage bei euch und würde jederzeit gerne wiederkommen:-) Ganz lieben Gruß,Britta

  • #7

    AlennaAlison@gmail.com (Mittwoch, 07 März 2018 05:26)

    Ich fühle mich wieder so gesegnet in meiner Ehe, nachdem Doktor ODUMODU meinen Mann zurückbrachte, der sich für ein gutes Jahr von mir trennte. Am ALENNA mit Namen aus RUMÄNIEN. Obwohl ich am ganzen Körper Mund habe, wird es nicht ausreichen, Doktor ODUMODU für seine Hilfe in meinem Leben zu danken. Mein Mann trennte sich für ein Jahr von mir und hatte Schmerzen und Qualen ohne ihn. Also suchte ich überall nach Hilfe, aber nichts funktionierte nicht, bis ich Doktor ODUMODU meinte. Ich erklärte ihm meine Situation und er versprach, dass mein Mann innerhalb von 48 Stunden soweit zurückkommen wird, dass mein Herz immer noch für ihn schlägt. Ich glaubte an ihn und er bereitete einen Zauber für mich vor und mein Mann rief mich genau an, als Doktor ODUMODU sagte. Er flehte und sagte, er brauche mich zurück und jetzt leben wir wieder glücklich für die letzten 9 Monate. Jeder da draußen, der meinen Artikel liest, der Hilfe braucht, sollte sich mit ihm in Verbindung setzen ... Email: drodumodusolutions@gmail.com

KONTAKT: 

Arenberger Dominikanerinnen
Cherubine-Willimann-Weg 1

56077 Koblenz

www.arenberger-dominikanerinnen.de

info@op-schreibt.de